Abwasser

Kläranlagen Chronik

Die VG-Werke der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensigen betreiben zur Zeit zwei Kläranlagen für das gesamte Versorgungsgebiet.

Internationale Weltwassertag 22.03.2021
... unter dem Motto "Der Wert des Wassers", denn es ist nicht selbstverständlich, dass überall Trinkwasser so einfach zugänglich ist, wie bei uns.
Weiter lesen
Verbrauchsabrechnung 2020 und 2021
Der niedrige Steuersatz von 5% wird bei der Abrechnung für Wasser und Abwasser für das ganze Jahr 2020 angesetzt.
Weiter lesen
Ausbildung
Wir suchen zum 01.08.2021 eine/n Auszubildende/n für den Beruf als Fachkraft für Abwassertechnik(657481)
Ausbildungs-Beschreibung
Wir stellen ein
Zum nächst möglichen Termin ist eine auf 2 Jahre befristete Stelle zu besetzen als Fachkraft für Abwassertechnik (660571)
Stellenbeschreibung
Wir suchen Sie
Zum nächstmöglichen Termin ist bis zum 31.12.2023 eine Stelle zu besetzen als: Bauingenieur / Techniker, Fachrichtung Tiefbau (656755)
Stellenbeschreibung
Erfolgreiche Auszeichnung
Die Schwimmbadinnenbeleuchtung vom sanierten Hallenbad Gensingen wurde vom Bundesinnenministerium mit einem Zertifikat zur CO2 Einsparung ausgezeichnet.
Weiter lesen
Feierliche Wiedereröffnung
Am 04.September 2020 wurde die Wiedereröffnung des Hallenbades im kleineren Kreis gefeiert.
Weiter lesen

Abwasserbeseitigung

Kläranlagen Chronik

Kenndaten der Kläranlage Mittlerer Wiesbach/Steckbrief

Ausbaugröße:

  • 9.950 E+EGW (Einwohner+Weinbau+Gewerbe)
  • Max. Zulaufmenge Trockenwetter120 m³/h
  • Max. Zulaufmenge Regenwetter 58 l/s
  • Jahresschmutzwassermenge 720.000 m³

Ausgewählte Überwachungswerte:

  • Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB) max. 60 mg/l
  • Biochemischer Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5) max. 15 mg/l
  • Stickstoff gesamt, anorganisch (Nges) max. 23 mg/l
  • Phosphor gesamt (P) max. 2 mg/l

Stand 31.12.2014

Chronik und Entstehung der Kläranlage Mittlerer Wiesbach

bis Ende der 70er Jahre
Planung und Inbetriebnahme der flächendeckenden Ortskanalisationen in den Ortsgemeinden Aspisheim, Gensingen, Grolsheim und Horrweiler und Anschluss über Verbindungssammler an die Kläranlage Grolsheim (Kläranlage heute: Abwasserzweckverband Unterer Wiesbach)

1973
Planung einer gemeinsamen Kläranlage der Ortsgemeinden St. Johann, Sprendlingen, Welgesheim, Wolfsheim, Zotzenheim, und Biebelsheim

16. Mai 1974
Gründung Abwasserverband Mittlerer Wiesbach
Mitglieder des Abwasserverbandes waren von da an die Verbandsgemeinde Bad Kreuznach für die Ortsgemeinde Biebelsheim und die VG-Sprendlingen-Gensingen für die übrigen Ortsgemeinden im Einzugsgebiet (EZG) der zukünftigen Kläranlage Mittlerer Wiesbach, Welgesheim

ab 1976
Planung und Genehmigung der Ortskanalisationen und Verbindungssammler im EZG der Kläranlage Mittlerer Wiesbach

1977 – 1979
Entwurf Kläranlage Mittlerer Wiesbach, Welgesheim

Genehmigung für den Bau der Kläranlage Mittlerer Wiesbach, Welgesheim, Ausbaustufen:

  • Kenndaten aus der Genehmigung aus 2000:
  • Ausbaugröße: 9.950 E+EGW
  • Max. Zulaufmenge Trockenwetter 2.160 m³/d (18 h) bzw. 240 m³/2h
  • Max. Zulaufmenge Regenwetter 58 l/s
  • Jahresschmutzwassermenge 600.000 m³ (2000) bzw. 720.000 m³ (2003)
  • Ausgewählte Überwachungswerte gem. Genehmigung:
  • Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB) max. 60 mg/l
  • Biochemischer Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5) max. 15 mg/l
  • Stickstoff gesamt, anorganisch (Nges) max. 23 mg/l
  • Phosphor gesamt (P) max. 2 mg/l

1977
Bau und Inbetriebnahme der Ortskanalisation Ortsgemeinde Badenheim

ab 1980
Baubeginn Verbindungskanäle mit Kanalstauräumen und Baubeginn Ortskanalisationen

Oktober 1980 – Februar 1982
Bau und Inbetriebnahme Kläranlage Mittlerer Wiesbach: mechanische Ausbaustufe mit Schlammfaulung

Februar 1983
Abwässer werden aus der Ortsgemeinde Biebelsheim an die Kläranlage Mittlerer Wiesbach angeschlossen

März 1983 – Januar 1986
Bau und Inbetriebnahme: Schlammeindicker und Schlammentwässerungsanlage auf der Kläranlage

Juni 1984 – Januar 1986
Bau und Inbetriebnahme: biologische Ausbaustufe und Regenwasserbehandlung auf der Kläranlage

31. Dezember 1985
Auflösung des Abwasserverband Mittlerer Wiesbach.
Die Aufgaben wurden auf den neuen Betriebszweig Abwasserbeseitigung der bestehenden Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen (Eigenbetrieb) übertragen.

01. Januar 1986
Abschluss einer Zweckvereinbarung zwischen der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen und der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach für die Ortsgemeinde Biebelsheim

Bis 1987
Fertigstellung Verbindungskanäle mit Kanalstauräumen:

  • Wolfsheim
  • St. Johann
  • Sprendlingen Dammstraße
  • Sprendlingen St. Johanner-Straße
  • Sprendlingen Hofstraße
  • Sprendlingen Karlsmühle
  • Sprendlingen TKV/KSR 9

Fertigstellung Ortskanalisationen Wolfsheim, St. Johann, Sprendlingen, Zotzenheim und Welgesheim

1995 – 1999
Entwässerung der Ortsgemeinde Badenheim zur Kläranlage Bad Kreuznach
Reinigung bis zum 31.12.1999 über den Abwasserverband Unterer Appelbach organisiert zusammen mit den Ortsgemeinden Pleitersheim, Volxheim und Pfaffen-Schwabenheim, der aufgelöst wurde;

01. Januar 2000
Die Abwasserableitung zur Kläranlage Bad Kreuznach und die dortige Reinigung ist ab dem 01.01.2000 über eine Zweckvereinbarung zwischen der VG Sprendlingen-Gensingen, der VG Bad Kreuznach und der Stadt Bad Kreuznach geregelt

2001
Überholung der mechanischen Vorreinigung auf der Kläranlage mit Erneuerung des Rechens in Straße 1, neue Spaltbreite 10 mm

2005
Optimierung im Belebungsbecken mit Austausch der Belüfterplatten

2006
Schreiben der Überwachungsbehörde, der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, Mainz an die VG Sprendlingen-Gensingen mit Hinweis auf eine zukünftige wahrscheinliche Auslastung der Kläranlage über den genehmigten Anschluss von 9.950 EW und damit erhöhten Überwachungswerten v.a. in Bezug auf den Stickstoff-Gesamtwert; anschließend Veranlassung weitergehender Untersuchungen durch die VG-Werke (u.a. Simulationsberechnungen)

2007 – 2009
Optimierung der Nachklärung mit Einbau einer Tauchwand in das Nachklärbecken

2008 – 2009
Sanierung der Ortskanalisation der Ortsgemeinde Badenheim

2008 – 2010
Erneuerung sämtlicher Gebläseansteuerung einschl. Inbetriebnahme von Frequenzumrichtern und einer Erneuerung der Ansteuerung (Optimierung der Belebung)

2009
Erneuerung einer der drei Mischwasser-Förderschnecken im Zulaufpumpwerk (Schneckenpumpe mit einer Fördermenge von 58 l/s und einer Förderhöhe von ca. 10m)

Aufbau eines digitalen Kanalkatasters (Kanalinformationssystem)

2009 – 2010
Sanierung der Ortskanalisation der Ortsgemeinde Aspisheim

2011
Erneuerung einer weiteren Mischwasser-Förderschnecke im Zulaufpumpwerk (Schneckenpumpe, Q 58 l/s, Förderhöhe ca. 10m)

2011 – 2012
Erschließung des Wohngebietes Nördlich der Schulstraße II in Grolsheim

2012
Teilnahme am Bundesforschungsprojekt „Nachhaltiges Landmanagement“ im Teilprojekt Wasser

Umwandlung des Eigenbetriebes Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen in eine Anstalt des öffentlichen Rechts einschließlich Personalüberleitung

Beschluss zur Zentralisierung der Abwasserreinigung in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen mit Stilllegung der Kläranlage Mittlerer Wiesbach, Errichtung einer Pumpstation auf der stillgelegten Kläranlage, Bau einer Druckleitung zur Kläranlage Grolsheim mit einer Länge von rund 6 km und Ausbau der Kläranlage Unterer Wiesbach in Grolsheim einschließlich einer anaeroben Schlammbehandlung und Verstromung der Faulgase

Siehe auch dazu: ARA Nahetal (ARANT)

2012 – 2013
Sanierung der Ortskanalisationen der Ortsgemeinden Grolsheim und Horrweiler

Erschließung des Wohngebietes Am Alten Sportplatz in Wolfsheim (Erweiterung)

2012 – 2014
Planung und Errichtung eines Rechengebäudes und Erneuerung des Rechens aus 1980 sowie Einrichtung einer Rechengutwaschpresse:

  • Straße 1: Umrüstung des bestehenden Rechens aus 2001 (Ex-Schutz)
  • Straße 2: Neuer Rechen, Harkenumlaufrechen, Spaltbreite 6 mm

2013 – 2014
Kanalsanierung der Schulstraße in Gensingen mit dem Straßenausbau

  • Erschließung des Wohngebietes Am Karlszehnten in Sprendlingen
  • Erschließung des Wohngebietes Unter dem Kirschberg in Gensingen

2014
Planung und Inbetriebnahme zweier Photovoltaikanlagen auf der Schlammhalle und dem neuen Rechengebäude (28,6 kWp) zur Eigenstromversorgung, voraussichtliche Stromproduktion 27.000 kWh im Jahr

2014 – 2015
Prüfung der Planung eines Neubaugebietes in Gensingen als Null-Emissionsgebiet mit einer dezentralen Abwassertrennung und –behandlung als Pilotprojekt, voraussichtliche Fertigstellung der Planung 2017 für die Grundsatzentscheidung

Planung und Errichtung von organischen Sorptionsfiltern (OSF) zur Behandlung von Abwasserspitzen für die hochbelastete Teilströme als Pilotprojekt mit Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz, Pilotbetrieb voraussichtlich 2015-2017

2015
Planung und Inbetriebnahme eines erweiterten Prozessleitsystems mit Fernüberwachung und Störungsübertragung per GSM, Leitsystemrechner mit Visualisierung und USV Absicherung

September 2015
Kanalsanierung der Stettiner Straße in Sprendlingen mit dem Straßenausbau

November – Dezember 2015
Lieferung und Inbetriebnahme der Mikrogasturbine als Teil des „provisorischen Anlagenbetriebs“, Beginn der Übergangsbetriebsphase mit:

  • Mitbehandlung der Klärschlämme der Kläranlage Unterer Wiesbach sowie Klärschlammentwässerung und –verwertung
  • Energieerzeugung aus der Microgasturbine zur Eigenstromnutzung
  • Teilweise Filtratwasserrücktransporte zur Kläranlage Unterer Wiesbach und dortige Behandlung

29. Februar 2016
Inbetriebnahme und Start der Evaluierungsphase des geförderten Pilotprojekts„OSF“

März 2016
Lieferung und Inbetriebnahme der neuen Phosphat Fällmittel Dosierstation

April 2016
Projektbeginn „Modernisierung EMSR-Technik Pumpwerk (PW) Sprendlingen, PW Badenheim, PW Welgesheim“

Mai 2016
Lieferung und Inbetriebnahme einer autarken mobilen Havariepumpe (160m³ pro Stunde Fördermenge)

Juni 2016

  • Inbetriebnahme der neuen EMSR-Technik PW Sprendlingen
  • Inbetriebnahme der neuen EMSR-Technik PW Badenheim

14. Juli 2016
Einreichen der Genehmigungsplanung „Zentralisierung der Abwasserreinigung in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen“ bei der SGD Süd / Mainz:

  • Rückbau der Kläranlage Mittlerer Wiesbach zu einer rein mechanischen Vorreinigung und Errichten des Pumpwerks Mittlerer Wiesbach zum Befördern des vorgereinigten Abwassers.
  • Verlegung einer 6,8 km langen Abwasserdruckleitung vom Standort „Mittlerer Wiesbach“ zum Standort „Unterer Wiesbach“ zukünftig „ARANT“ (Abwasserreinigungsanlage Nahetal)
  • Umbau und Erweiterung des Standorts „Unterer Wiesbach“ zur ARANT

August 2016
Inbetriebnahme der neuen EMSR-Technik PW Welgesheim

Bauliche Überholung des RÜB Gensingen Süd – Erneuerung Überfallschwelle

Oktober 2016
Start der gemeinsamen zentralisierten Bereitschaft mit Kläranlage Unterer Wiesbach

19. Dezember 2016
Übergabe der Genehmigung zur Zentralisierung der Abwasserreinigung in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen durch die SGD Süd

Vertiefende Informationen

Ausblick/in Planung:

2015 – 2017

  • Planung der Kanalsanierungen Ortskanalisation und Verbindungssammler Ortsgemeinden Wolfsheim, Sankt Johann und Sprendlingen, Ausführungen 2015-2017 geplant
  • Erschließung des Gewerbegebietes Der Vordere Kieselberg in Gensingen

2016 – 2017
Überholung ausgewählter Maschinen- und der EMSR-Technik am RÜB Gensingen-Nord

2017 – 2021
Baudurchführung zur Zentralisierung der Abwasserreinigung in der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen

Austausch der Wasserzähler in der Verbandsgemeinde

Sprendlingen-Gensingen
Terminänderung: neu ab 10.05.2021

Nach dem Mess- und Eichgesetz (MessEG) vom 25.Juli 2013 sind wir verpflichtet, alle Wasserzähler in einem regelmäßigen Turnus zu wechseln.

Mehr erfahren

 

Brauchwasser­stationen wieder in Betrieb

Ab der 13. KW werden die Brauchwasserstationen in Horrweiler, St. Johann, Welgesheim, Wolfsheim und Zotzenheim wieder in Betrieb genommen.

Jetzt lesen

 

Gartenwasser­anschlüsse werden wieder an das Wasserleitungsnetz angeschlossen

Ab der 13. KW werden die Gärten wieder an das Wasserleitungsnetz angeschlossen.

Bitte lassen Sie die Gärten offen und überprüfen Sie den Auslaufhahn auf Dichtigkeit.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an uns unter der Tel. 06701 / 201-600.

Jetzt lesen

Bau der Abwasser­druck­leitung: der erste Kilometer

Wie kürzlich veröffentlicht wird nun mit der Verlegung der neuen Abwasserdruckleitung begonnen. Der erste Kilometer wird von Mai bis September 2021 gebaut und startet auf der ARA Nahetal in Grolsheim.

Jeden Dienstag können Sie uns persönlich vor Ort hier treffen

Jetzt lesen

 

Abwasser­reinigungs­anlage ARA-Nahetal

Einweihung des ersten Bauabschnittes – der Abwasserweg

Täglich säubert die Abwasserreinigungsanlage große Mengen unseres Abwassers. Und obwohl sie unabdingbar ist, schenken wir ihr im Alltag wenig Beachtung.

Jetzt lesen

Freibadsaison 2021:

Die Vorbereitungen für die Freibadsaison 2021 sind in vollem Gange. Die Öffnung des Freibades ist zwar für den Mai 2021 vorgesehen, ist aber abhängig von der Corona-Infektionslage.

Wir informieren Sie weiterhin über den aktuellen Stand.

Mehr erfahren

 

Auszeichnung für erfolgreiche Hallenbad-Sanierung

Die Schwimmbad­innen­beleuchtung des sanierten Hallenbades in Gensingen wurde vom Bundes­umwelt­ministerium mit einem Zertifikat ausgezeichnet.

Jetzt lesen

100% Ökostrom aus der Region für die Region

Der Betriebszweig Energieversorgung der VG-Werke beschäftigt sich seit Aufbau des Betriebszweiges in 2010 mit der Errichtung von Anlagen zur Gewinnung von regenerativen Energien.

Mehr erfahren

Weitere aktuelle Meldungen

Erhalten Sie hier eine Übersicht amtlicher Mitteilungen, Presse, Veranstaltungen, Rückblick

Jetzt lesen

 

Important Informations for Refugees

Flyer to use drinking water in different languages including arabic.

Read more

Wir sind für Sie da

Unsere Adresse für Besucher

Europastraße 5
55576 Sprendlingen
Tel: (06701) 201-600
Fax: (06701) 201-9600
E-Mail: hier klicken

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
08:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag:
14:00 bis 18:00 Uhr

Rufbereitschaft

außerhalb der Öffnungszeiten
(0671) 608-2815

Postanschrift

Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen AöR
Elisabethenstraße 1
55576 Sprendlingen