Abwasser

Kläranlage Mittlerer Wiesbach in Welgesheim

Daten, Funtionsweise und Führungen

Wasser läuft - Wir sind dabei
Im Mai 2021 startet die Informationskampagne der Wasserversorger in Hessen und Rheinland-Pfalz.
Weiter lesen
Freibadsaison 2021 startet
Am 02.06.2021 öffnet das Freibad Sprendlingen. Alle Infos zu Ticket-Online und Hygienemaßnahmen...
Hier informieren
Internationale Weltwassertag 22.03.2021
... unter dem Motto "Der Wert des Wassers", denn es ist nicht selbstverständlich, dass überall Trinkwasser so einfach zugänglich ist, wie bei uns.
Weiter lesen
Verbrauchsabrechnung 2020 und 2021
Der niedrige Steuersatz von 5% wird bei der Abrechnung für Wasser und Abwasser für das ganze Jahr 2020 angesetzt.
Weiter lesen
Erfolgreiche Auszeichnung
Die Schwimmbadinnenbeleuchtung vom sanierten Hallenbad Gensingen wurde vom BMI mit einem Zertifikat ausgezeichnet.
Weiter lesen
Feierliche Wiedereröffnung
Am 04.September 2020 wurde die Wiedereröffnung des Hallenbades im kleineren Kreis gefeiert.
Weiter lesen

Abwasserbeseitigung

Kläranlage Mittlerer Wiesbach in Welgesheim

Die VG-Werke der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensigen betreiben zur Zeit zwei Kläranlagen für das gesamte Versorgungsgebiet.

Die Anlage “Mittlerer Wiesbach” in Welgesheim liegt direkt an dem Wiesbach.

Sie können die Anlage zu jeder Zeit besuchen.

Führungen

Ob Schulklasse, Kindergarten, Vereine, Firmen oder Institutionen. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Kläranlage vor Ort besuchen und sich einen Eindruck über Funktionen und Nutzen für die Bürger unserer Verbandsgemeinde machen.

Vereinbaren Sie dazu einen individuellen Besuchstermin unter
Telefon: (06701) 201-600 oder
E-Mail: service@vgwerke-sg.de

Ihr Team der Abwasserbeseitigung freut sich auf Sie!

Daten & Fakten

Die Entsorgung folgender Ortsgemeinden:

  • Sankt Johann
  • Sprendlingen
  • Welgesheim
  • Wolfsheim
  • Zotzenheim
  • Biebelsheim der VG Bad Kreuznach

Grundfläche:

  • 25.000 qm

Inbetriebnahme:

  • Mechanische Vorbereitung 1982
  • Biologische Ausbaustufe 1986

Kapazität:

  • 9.950 EW
  • Regenwetter-Zulauf 58l/s

Weitere Kenndaten, Zahlen und Chronik

Impressionen Mittlerer Wiesbach

Funktionsweise

Erste Reinigungsstufe – Mechanische Abwasserreinigung

Bei der mechanischen Abwasserbehandlungsstufe werden rund 30% der Schmutzstoffe dem Abwasser durch Rechen, Sandfang und Vorklärbecken entzogen.

  1. Das Abwasser passiert zunächst einen Rechen (1), der groben Unrat (Papier, Flaschen, Äste usw.) zurückhält und mit einem automatischen Abstreifer entfernt.
  2. Im Sandfang (2) verbreitert sich der Abflusskanal, wodurch die Fließgeschwindigkeit des Abwassers abnimmt und grobe mineralische Sinkstoffe wie Kies und Sand sich am Bodenablagern und beseitigt werden können.
  3. In den Vorklärbecken (3) wird das Wasser etwa zwei Stunden zurückgehalten. In diesen großen rechteckigen oder runden Becken können sich die feinen Schwimm- und Schwebstoffe als Schlamm am Boden absetzen. Dieser Schlamm wird abgesaugt, eingedickt (10) und in einen Faulraum (11) befördert.

Zweite Reinigungsstufe – Biologische Abwassereinigung

  1. Das vorgereinigte Abwasser aus der Vorklärung wird in der sogenannten zweiten Reinigungsstufe, auch biologische Reinigung genannt, eingeleitet. Hier macht man sich einen durchaus natürlichen Vorgang zu Nutze, indem man in einem Belebungsbecken (4) durch Sauerstoffzufuhr günstige Lebensbedingungen für Kleinstlebewesen – hauptsächlich Bakterien – schafft. Diese sind in der Lage, gelöste organische Abwasserstoffe in Verbindung mit Luftsauerstoff als Nahrung aufzunehmen und in anorganische Verbindungen (Kohlendioxid, Wasser, Salze) umzuwandeln, wobei sie sich unter Schlammbildung vermehren. Nach einer bestimmten Zeit wird das Schlamm-Wasser-Gemisch ins Nachklärbecken geleitet.
  2. Die Schlammflocken sinken im folgenden Nachklärbecken (5) zu Boden und werden entweder noch einmal in das Belebungsbecken (4) zurückgepumpt (Rücklaufschlamm) oder zur Schlammbeseitigung in den Eindicker (10) befördert (Überschußschlamm). Nach Passieren der mechanischen und biologischen Reinigungsstufen ist das Abwasser jetzt zu etwa 90% von biologisch abbaubaren Stoffen gereinigt.

Dritte Reinigungsstufe – Phosphatentfernung

Da die Abwässer Pflanzennährstoffe (z.B. Phosphat und Stickstoffverbindungen) enthalten, die in den Gewässern zu Sekundärverunreinigungen führen, ist noch eine weitere Abwasserreinigungsstufe anzustreben.

  1. Das noch phosphathaltige Abwasser gelangt aus dem Nachklärbecken (5) zunächst in ein Flockungsbecken (6).
  2. Von einer Fällmitteldosierstation (7) wird dem Abwasser unter starker Durchmischung gleichzeitig ein Fällmittel zugesetzt.
  3. Der “Restschmutz” flockt hierdurch aus und kann sich in einem Nachklärbecken (8) als Schlamm absetzen, der eingedickt (10) dem Faulturm (11) zugeführt wird. Diesen Vorgang der “chemischen Reinigung” nennt man Nachfällung (im Anschluß an die biologische Stufe).

Heute geht die Abwassertechnik zunehmend auf biologische Verfahren zur Verminderung des Phosphats im Abwasser über. Dadurch kann die Zugabe von Fällungschemikalien stark eingeschränkt werden. Die dritte Reinigungsstufe umfaßt daneben noch die Entfernung von Stickstoffverbindungen. Hierzu wird z.B. das Belebtschlammbecken in Zonen unterschiedlichen Sauerstoffgehaltes aufgeteilt. In der sauerstoffreichen Zone werden die Amoniumverbindungen in Nitrat überführt (Nitrifikation). Zur eigentlichen Stickstoffentfernung wird das Nitrat in sauerstoffarmen Zonen mikrobiologisch zu Luftstickstoff veratmet (Denitrifikation), d.h. es entweicht. In Schwerpunkten der Abwasserbelastung sind weitere Reinigungsstufen (z.B. Filtration) notwendig.

  1. Das gereinigte Wasser kann nun in ein natürliches Gewässer (Vorfluter) (9) eingeleitet werden.

Schlammbehandlung und -beseitigung

Der unter Punkt 3, 5 und 8 anfallende Schlamm besitzt einen Wassergehalt von etwa 98%.

  1. Mit Hilfe von Eindickern (10) wird dieser Gehalt auf 96% gesenkt und dadurch das Volumen halbiert.
  2. Nun wird der Schlamm in einen Faulbehälter (11) befördert, wo unter Luftabschluß Fäulnisbakterien in einem Gärprozeß bei 35° C ein Faulgas erzeugen, das zu etwa zwei Drittel aus Methan und zu einem Drittel aus Kohlendioxid besteht.
  3. Dieses Gas kann in einem Behälter gespeichert und zur Deckung des Energiebedarfs der Kläranlage verwendet werden.
  4. Nach etwa vier Wochen ist der Schlamm ausgefault, geruchlos und kann entweder maschinell durch filtrieren oder Zentrifugieren oder auf natürliche Weise in Trockenbeeten entwässert werden (13). Falls der Schlamm nicht zuviel Schwermetalle enthält, kann er zur Bodenverbesserung in der Landwirtschaft verwendet werden. Vielfach wird er auch in Wärmekraftwerken – allein oder mit Hausmüll verbrannt.

Chronik

Eine Übersicht in Zahlen

Zur Chronik

Austausch der Wasserzähler in der Verbandsgemeinde

Sprendlingen-Gensingen
Terminänderung: neu ab 10.05.2021

Nach dem Mess- und Eichgesetz (MessEG) vom 25.Juli 2013 sind wir verpflichtet, alle Wasserzähler in einem regelmäßigen Turnus zu wechseln.

Mehr erfahren

 

Brauchwasser­stationen wieder in Betrieb

Ab der 13. KW werden die Brauchwasserstationen in Horrweiler, St. Johann, Welgesheim, Wolfsheim und Zotzenheim wieder in Betrieb genommen.

Jetzt lesen

 

Gartenwasser­anschlüsse werden wieder an das Wasserleitungsnetz angeschlossen

Ab der 13. KW werden die Gärten wieder an das Wasserleitungsnetz angeschlossen.

Bitte lassen Sie die Gärten offen und überprüfen Sie den Auslaufhahn auf Dichtigkeit.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an uns unter der Tel. 06701 / 201-600.

Jetzt lesen

 

Wichtiger Hinweis zur Trinkwasser­versorgung

Neue Regelung für das Auffüllen von Pools und Schwimmbädern

Trinkwasserversorgung in den Sommermonaten ist immer wieder ein Thema. Aktuell möchten wir Sie auf folgendes nochmals hinweisen:

Jetzt lesen

Bau der Abwasser­druck­leitung: der erste Kilometer

Wie kürzlich veröffentlicht wird nun mit der Verlegung der neuen Abwasserdruckleitung begonnen. Der erste Kilometer wird von Mai bis September 2021 gebaut und startet auf der ARA Nahetal in Grolsheim.

Jeden Dienstag können Sie uns persönlich vor Ort hier treffen

Jetzt lesen

 

Abwasser­reinigungs­anlage ARA-Nahetal

Einweihung des ersten Bauabschnittes – der Abwasserweg

Täglich säubert die Abwasserreinigungsanlage große Mengen unseres Abwassers. Und obwohl sie unabdingbar ist, schenken wir ihr im Alltag wenig Beachtung.

Jetzt lesen

Freibadsaison 2021:

Die Vorbereitungen für die Freibadsaison 2021 sind abgeschlosssen. Das Freibad eröffnet am 02.06.2021.

Informieren Sie sich über den Ticket-Shop und die aktuellen Hygieneregeln.

Mehr erfahren

 

Auszeichnung für erfolgreiche Hallenbad-Sanierung

Die Schwimmbad­innen­beleuchtung des sanierten Hallenbades in Gensingen wurde vom Bundes­umwelt­ministerium mit einem Zertifikat ausgezeichnet.

Jetzt lesen

100% Ökostrom aus der Region für die Region

Der Betriebszweig Energieversorgung der VG-Werke beschäftigt sich seit Aufbau des Betriebszweiges in 2010 mit der Errichtung von Anlagen zur Gewinnung von regenerativen Energien.

Mehr erfahren

Weitere aktuelle Meldungen

Erhalten Sie hier eine Übersicht amtlicher Mitteilungen, Presse, Veranstaltungen, Rückblick

Jetzt lesen

 

Important Informations for Refugees

Flyer to use drinking water in different languages including arabic.

Read more

Wir sind für Sie da

Unsere Adresse für Besucher

Europastraße 5
55576 Sprendlingen
Tel: (06701) 201-600
Fax: (06701) 201-9600
E-Mail: hier klicken

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
08:00 bis 12:00 Uhr

Donnerstag:
14:00 bis 18:00 Uhr

Rufbereitschaft

außerhalb der Öffnungszeiten
(0671) 608-2815

Postanschrift

Verbandsgemeindewerke Sprendlingen-Gensingen AöR
Elisabethenstraße 1
55576 Sprendlingen