Gemeinnütziger Verein CO2 Abgabe

09.06.2021 | Blog Betriebszweig Energieversorgung

Auch wir machen mit!

Einführung einer Klimaabgabe auf fossile Energieträger wie Kohle, Erdöl und Erdgas, das fordern die 120 Gründungsmitglieder des CO2 Abgabe Vereins. Und dies ohne Mehrkosten für Haushalte und Unternehmen.

Der gemeinnützige Verein CO2 Abgabe e.V. wurde am 27.03.2017 in Freiburg im Breisgau gegründet.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://co2abgabe.de/

FÜNF gute Gründe, warum Wir als Verbandsgemeindewerke Mitglied im CO2 Abgabe e.V. sind

1. Unsere Gemeinden in unserer VG sind direkt vom Klimawandel betroffen, Klimaschutz braucht deshalb eine kommunale Lobby

Das Jahr 2018 war das trockenste seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Ernteausfälle in Milliardenhöhe, Waldbrände und Engpässe in der Wasserversorgung einerseits, Schäden durch Starkregen andererseits sind nicht mehr die Ausnahme, sondern permanente, negative Folgen des menschengemachten Klimawandels. Sie lassen erahnen, welche Belastungen auf Land- und Forstwirtschaft, aber auch auf Bürger und Kommunen noch zukommen werden. Die Vegetation hat schon reagiert. So verabschiedet sich die Fichte aus den niederen Lagen. Noch ist es für eine Schadensbegrenzung nicht zu spät, aber politisches Handeln ist dringend geboten.

2. Unsere Gemeinden sind an einer verursachergerechten CO2-Bepreisung interessiert

Um eine möglichst breit aufgestellte Allianz zu gewinnen, hat unsere Initiative nur ein Ziel: Die Einführung einer wirksamen CO2-Abgabe. Bestehende Umlagen und Steuern auf Energie werden damit am Klimaschutz neu ausgerichtet. Aus Gründen des Klimaschutzes drängt die Zeit. Um dieses Ziel schnellst möglich zu erreichen, vertreten wir die Einführung einer CO2-Abgabe als Interesse der Kommunen gegenüber Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und Verbänden. In Hintergrund- und Fachgesprächen, politischen Netzwerken, Parlamentskreisen, Verbänden und Allianzen. Mit unserem wissenschaftlich und rechtlich fundierten Konzept wollen wir Politik und Ministerien dazu bringen, unser Ziel einer wirksamen CO2-Abgabe in Abstimmung mit gleichgesinnten Staaten zügig umzusetzen.

3. Die Stimmen unserer Gemeinden wiegen mehr als die Stimmen einzelner Bürger

In einer breiten Allianz von Zivilgesellschaft und Wirtschaft für einen wirksamen Preis auf Treibhausgasemission braucht es die Stimme der Kommunen.

4. Wir wollen als Verbandsgemeindewerke im Klimaschutz vorangehen, aber bundespolitische Rahmenbedingungen verhindern dies durch zu viel Bürokratie

Unser Konzept ersetzt aufkommensneutral fünf Umlagen und Steuern durch eine verursachergerechte Klimaabgabe auf Treibhausgase, wie z. B. CO2: die EEG-Umlage, die KWK-Umlage, die Stromsteuer sowie die Abgaben auf Heizöl und Erdgas. Ohne Ausnahmen. Das spart komplizierte Regelungen, Nachweisverfahren und trägt erheblich zum Bürokratieabbau bei. Auch in Ihrer Kommune.

5. Bürger, Gewerbe und Kommunen profitieren finanziell von der konsequenten Umsetzung des CO2-Abgabe Konzepts

Ein wirksamer Preis auf Treibhausgase würde auch in Ihrer Kommune zum Motor für innovative klimaschonende Ideen, Technologien, Produkte und Dienstleistungen werden. Eine CO2-Abgabe erleichtert die Umsetzung von Einsparmaßnahmen oder den Bau von Blockheizkraftwerken, Wärmenetzen, Windkraft- und Photovoltaik-Versorgungslösungen für kommunale Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Bürgerhäuser, Schwimmbäder, Bauhöfe und Straßenbeleuchtung. Gern stellen wir Ihnen unser Konzept einer CO2-Abgabe im Detail vor und berechnen Ihnen die Vorteile für Ihre Kommune gegenüber den bisherigen rechtlichen Regelungen.

Weitere Beiträge aus dem Blog der Verbands­gemeinde­werke

Trinkwasserkampagne Wasser läuft

Trinkwasserkampagne Wasser läuft

Wir sind dabei! Sie auch? Der Landesverband der Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/ Rheinland-Pfalz e.V. (LDEW) startet zusammen mit den Wasserversorgern im Frühsommer 2021 eine Informationskampagne mit dem Ziel: Vermittlung von Wissen und Bewusstsein für die...

mehr lesen